Arbeitssicherheit im Betrieb

Zu den wichtigsten Themen in Unternehmen zählt die Arbeitssicherheit im Betrieb. Als Unternehmer*in sind Sie in dem meisten Fällen dazu verpflichtet, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu bestellen. Diese steht Ihnen bei Fragen zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zur Seite.

Da beim Thema Arbeitssicherheit im Betrieb oft deutliche Wissenslücken bestehen, werden die Gefahren häufig übersehen. Im Ernstfall führt dies zu Arbeitsunfällen, die schwerwiegende Folgen für Beschäftigte haben können. Überwacht wird die Arbeitssicherheit im Betrieb durch die Kontrolle der Berufsgenossenschaften.

In diesem Artikel lernen Sie die Grundsätze und Ziele der Arbeitssicherheit im Betrieb kennen und wie Sie die Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen verbessern können.

Arbeitssicherheit im Betrieb: Ihre Pflichten als Unternehmer und Unternehmerin

Arbeitssicherheit im Betrieb basiert nicht auf Freiwilligkeit des Arbeitgebers oder der Arbeitgeberin. Es gibt zahlreiche gesetzliche Regelungen, wie beispielsweise die DGUV Vorschrift 2 und das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), die den gesetzlichen Rahmen zum Thema Mitarbeiterschutz und Arbeitssicherheit im Betrieb vorgeben.

So legt die DGUV Vorschrift 2 unter anderem fest, dass ab einem sozialversicherungspflichtigem Beschäftigten das Thema Arbeitssicherheit fokussiert betrachten müssen. Auch die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung gibt die DGUV Vorschrift 2 vor.

Als Unternehmer*in sind Sie verantwortlich, Arbeitssicherheit im Betrieb umzusetzen und zu überprüfen. Dies ist nicht nur eine Pflicht, sondern auch sinnvoll. Gesunde Fachkräfte sind wichtig, da Ausfälle auf Grund von Arbeitsunfällen vor allem für kleineren Unternehmen einen Wettbewerbsnachteil nach sich ziehen.

Bei einer Kontrolle durch die Berufsgenossenschaft (auch Betriebsrevision) wird überprüft, ob Sie dieser Pflicht nachkommen

  • Sollten bei der Kontrolle durch die Berufsgenossenschaft Mängel bei der Arbeitssicherheit im Betrieb festgestellt werden, werden diese in einem Mängelprotokoll festgehalten.

  • Sie bekommen eine Frist mitgeteilt, innerhalb der Sie aufgefordert sind, diese Mängel zu beseitigen.

  • Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, kann die Berufsgenossenschaft ein Bußgeld verhängen oder bei gravierenden Mängeln sogar eine Betriebsschließung anordnen.

Reagieren Sie daher frühzeitig. Wir von Arbeitssicherheit-sofort unterstützen Sie als Partner schnell, einfach und rechtssicher.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Fachkraft für Arbeitssicherheit: Verantwortung abgeben und Rechtssicherheit schaffen

Da auch die Berufsgenossenschaft nicht erwartet, dass Sie ein Experte oder eine Expertin für Arbeitssicherheit sind, sind Sie verpflichtet eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu bestellen. Eine Fachkraft für Arbeitssicherheit trägt ein hohes Maß an Verantwortung und wesentlich zur Arbeitssicherheit im Betrieb bei. Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Gefahrenquellen zu identifizieren,
  • eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen
  • technische sowie organisatorische Optimierungen vorzuschlagen und
  • der Geschäftsführung beratend zur Seite zu stehen.

Gibt es keinen geeigneten Kandidaten oder keine geeignete Kandidatin in Ihrem Unternehmen, bietet es sich an, auf einen externen Dienstleister zurückzugreifen. Dies ist im Zweifelsfall sehr kurzfristig möglich, verursacht kaum Aufwand und erzeugt vergleichsweise überschaubare Kosten. Arbeitssicherheit-sofort steht Ihnen hier schnell, einfach und unkompliziert als Partner zur Seite.

Jetzt Fachkraft für Arbeitssicherheit bestellen

Arbeitssicherheit im Betrieb: Ziele

Sichere Arbeitsplätze für Ihre Beschäftigten haben höchste Priorität. Gefahren müssen erkannt und beurteilt, Lösungen entwickelt werden, um damit die Arbeitssicherheit im Betrieb zu steigern.

Dafür ist eine umfassende Betrachtung aller Arbeitsabläufe, Arbeitsplätze und Räumlichkeiten des Unternehmens notwendig.

Durch regelmäßige Mitarbeiterunterweisungen stellen Sie sicher, dass auch Ihre Beschäftigten ihrer Verantwortung für Arbeitssicherheit im Betrieb nachkommen können. Ziel ist es, Beschäftigte für Gefahrenquellen am Arbeitsplatz zu sensibilisieren und durch  Mitarbeiterschulungen Arbeitsabläufe sicherer zu machen.

Arbeitssicherheit im Betrieb: Organisatorische und technische Maßnahmen

Geht es darum Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitssicherheit im Betrieb umzusetzen und potentielle Gefahrenquellen abzustellen, werden diese in zwei Bereiche unterteilt:

  1. Organisatorische Maßnahmen
  2. Technische Maßnahmen

Von organisatorischen Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit im Betrieb spricht man, wenn Arbeitsabläufe verbessert, Arbeitsinhalte konkretisiert, Aufgabenverteilungen umstrukturiert, Arbeitszeiten angepasst und Verantwortlichkeiten innerhalb des Unternehmens neu definiert werden sollen.

Technische Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit im Betrieb sind beispielsweise: der Einsatz von gefährdungsarmer Technik, Investitionen in neueste Maschinen und die Automatisierung von Prozessen an besonders kritischen Stellen.

Ziel aller Maßnahmen ist es, Arbeitsplätze möglichst sicher für Beschäftigte zu gestalten. Sollte es zu einem Interessenkonflikt beider Bereiche kommen, wird tendenziell die technische Maßnahme vorrangig umgesetzt.

Arbeitssicherheit-sofort unterstützt Sie in allen Fragen der Arbeitssicherheit im Betrieb

Durch die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Arbeitsgeber*in, der Fachkraft für Arbeitssicherheit und den Beschäftigten lässt sich Arbeitssicherheit im Betrieb umsetzen und erhöhen. Um Ihren Pflichten rechtssicher nachzukommen, unterstützen wir Sie gerne. Lernen Sie uns als zuverlässigen Partner kennen.

Für 90 Tage erhalten Sie alle Leistungen aus unserem Premiumpaket (Zertifikat zur Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit und eines Betriebsarztes, Online-Gefährdungsbeurteilung, Online-Mitarbeiterunterweisung) kostenlos. Arbeitssicherheit-sofort bietet Ihnen sofortige kostenlose Rechtssicherheit.

Jetzt Informationen anfordern